Fortbildung Erzieher/innen

Fortbildung Erzieher*innen

Mentor*innenfortbildung I - IV

Entwicklung der Kinderstimme - Sprachförderung durch Lieder

Ein wesentliches Ziel der Singementor*innenfortbildung ist die Förderung der musikpädagogischen Begabung von jungen Erwachsenen. Die Singementor*innen erhalten an 4 Wochenenden eine breit gefächerte und praxisorientierte Ausbildung, die sie für den Umgang mit dem singenden Kind im Vorschulalter qualifizieren soll. Dabei werden drei große Themenbereiche auf vielfältige Weise erarbeitet: Der Umgang mit der Kinderstimme, die rhythmisch-musikalische Erziehung und die elementare Musikpädagogik.

Die einzelnen Phasen der Weiterbildung bauen aufeinander auf, so dass ein Quereinstieg nicht möglich ist. Den Abschluss der Kurse bildet eine Prüfung, die bei Erfolg mit einer Urkunde bescheinigt wird.

Mentor*innenfortbildung I
Im ersten Ausbildungsbaustein liegt der Schwerpunkt auf Bewegung, Einsatz von Körper, Gestik und Mimik. Zum einen werden die Wahrnehmung des eigenen Körpers und der Umgang mit Gestik und Mimik gefördert, zum anderen praktisch anhand verschiedener Beispiele in der Arbeit mit Kindern und bei der Arbeit mit Kinderliedern geübt. Ein zweiter Arbeitsschwerpunkt bildet die Kinderstimme. Es werden Aspekte der Kinderstimmbildung und deren praktische Umsetzung vorgestellt und geübt.
Parallel dazu erhalten die Kursteilnehmer*innen Einzelstimmbildung.

Überblick über die weiteren Kurse:
13.05. - 15.05.2022 (Kurs 22.0513.6)
24.06. - 26.06.2022 (Kurs 22.0624.5)
01.07. - 03.07.2022 (KUrs 22.0701.5)
Mit Unterstützung von:

Dozenten